Sports & Politics

Verein kooperiert nun mit den „Euro-Schulen“.

Bildungsoffensive in Potsdam

Dass gute Ballarbeit alleine nicht reicht, auf den Trichter ist aktuell Turbine Potsdam gekommen und möchte seinen Spielerinnen ein verbessertes Bildungsangebot machen: Der Verein kooperiert nun mit den „Euro-Schulen“.

Das Unternehmen des deutschlandweit agierenden Bildungsdienstleisters ESO Education Group engagiert sich auch in Potsdam, unter anderem mit Weiterbildungen und Deutschkursen für Migranten. Gemeinsam werden sich die Euro-Schulen und Turbine Potsdam um die Aus- und Weiterbildung der Nachwuchsfußballerinnen kümmern.

Kilian Daske, Regionalleiter der Euro-Schulen Berlin/Brandenburg erläutert: „Gemeinsam mit dem Verein möchten wir jungen Turbine-Kickerinnen Perspektiven nach dem Schulabschluss eröffnen. Die Euro-Schulen stellen dazu ihr Ausbildungsangebot und ihr Unternehmensnetzwerk in der Region Potsdam zur Verfügung.“

Auch Turbines Präsident Rolf Kutzmutz freut sich über das erweiterte Angebot: „Die Einheit von Sport und Aus- und Weiterbildung zu gewährleisten bleibt ein besonderes Markenzeichen unseres Vereins.“

Red

Der DFB-Präsident Fritz Keller sollte die Handbremse langsam lösen

Vertrieben aus dem Paradies

Manchmal fragt man sich schon, warum sich Leute dies oder jenes antun? Da hat einer seinen Ruf ehrlich über Jahrzehnte hinweg erarbeitet. Als Winzer in einer  gesegneten Gegend, dem Kaiserstuhl („Badischer Wein, von der Sonne verwöhnt“, was jede angehende Weinkönigin auswendig parat haben muss!); als Weinhändler, in dessen Keller (Nomen est omen!) die edelsten Creszenzen auf verwöhnte Geschmackszellen warten, als Spitzengastronom, dem die Feinschmecker die Bude einrennen.

Weiterlesen