Sports & Politics

Banale Weisheiten

Die Bäume wachsen nicht immer in den Himmel. Diese Binsenwahrheit hat jetzt die deutsche Frauen-Fußball-Nationalmannschaft bei ihrem Auftritt in Israel erfahren. Sie setzte sich bei ihrem dritten Qualifikationsspiel zur Fußballweltmeisterschaft 2023 in Australien/Neuseeland nur mit 1:0 gegen die Nr. 71 der Weltrangliste durch.
 
Nur?
 
Da kann Style PASS „nur“ mit Altkanzler Schröder antworten „Nu lassen Sie mal die Kirche im Dorf“. Zum Ersten gilt der alte, ewig neue Spruch „drei Punkte sind drei Punkte“. Zum Zweiten haben sich unsere Frauen eine Vielzahl von Chancen erspielt. Zwar ist „knapp daneben auch daneben“, aber einen, wenn auch verschossenen, Elfmeter – nur als Beispiel – muss man erst einmal herbeistürmen. Und zum Dritten: Die Qualität der Nationalmannschaften gleicht sich immer mehr an, so dass der aktuelle Weltranglistenplatz kein Garant für einen Sieg ist. Herren-Trainer Löw hat das gegen Nord-Mazedonien bitter erfahren dürfen. Auch im Tennis kann die Nummer 100 an einem guten Tag die Nummer eins schlagen, beim Golf sowieso. Und im Handball lässt oft ein einziger Tempo-Gegenstoß das ganze Spiel kippen.
 
Fazit: Style PASS gratuliert den Fußball-Frauen zum dritten Sieg im dritten Qualifikationsspiel.
Style PASS meint:

Heuchelei im Yeti-Land

Was wohl Greta Thunberg dazu sagt? Kürzlich fand eine Modenschau auf dem Himalaya auf sage und schreibe 5.500 Metern Höhe statt, dort wo die Luft recht dünn ist, die Sonne grell scheint und es reichlich kalt ist. Erfolgreiche Profimodels hatten an dem Event teilgenommen und waren zuvor auf die 5.500 Meter gewandert, hatten in Zelten geschlafen und ab und zu Fieber bekommen. Die Modenschau stellt einen Rekord dar, weil die Models auf dem höchst gelegenen Laufsteg der Erde die Kreationen nepalesischer Designer vorgestellt hatten. Die tollen Macher empfanden wohl keine Angst vor Körperverletzung, denn anders kann man so eine Super-Idee nicht nennen.

Weiterlesen