Sports & Politics

Keine Identifikation mit Losern

Ablenkung ist gefragt. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) geht hoffnungsfroh in die bald anstehende WM-Qualifikationsspiele. Hans-Dieter („Hansi“) Flick, der neue Nationaltrainer, soll es richten. Von „Baustelle“ ist die Rede und vom „Umkrempeln“ und neuem Spirit zum Siegeswillen. Was im Umkehrschluss heißt, dass unter Joachim („Jogi“) Löw vieles im Argen lag; der DFB ließ es halt laufen, nur einige – selbstverständlich böswillige – Journalisten legten den Finger in die Wunde. Vorne wenig los, hinten zu viel, die Mitte lethargisch, so etwa der Befund in Sachen Nationalmannschaft. Nur Manager Oliver Bierhoff forderte unverdrossen mehr Identifikation mit der Nationalmannschaft. Doch in einer so oft beschworenen Leistungsgesellschaft identifiziert man sich doch nicht mit Losern.

DFB: Wie geht's weiter und wer wird's richten?

"Ausbeutung sind Tür und Tor geöffnet"

Das Thema Menschenrechte in Katar steht schon länger im Fokus: Tote auf Großbaustellen, gesetzlich-strukturelle Diskriminierung von Homosexuellen. Die Problematik in Katar greift zurück auf ein jahrhundertealtes Vormundschaftssystem, die Kafala, und wird durch die Dynamiken der Globalisierung noch befeuert. Style PASS sprach mit der Katar-Expertin  von Amnesty International Katja Müller-Fahlbusch über die aktuelle Situation im Staat der Ölmilliardäre.

Meilenstein im Frauenfußball

Für die Liebhaber*innen des Frauenfußballs beginnt ein neues TV-Zeitalter. Der Deutsche Fußball-Bund und das Bezahlfernsehen Magenta Sport haben einen Vertrag geschlossen, demzufolge in der kommenden Spielzeit erstmals alle Spiele der ersten Frauen-Fußball-Liga live zu sehen sein werden.

Auch Fanorganisation äußert sich zu Katar

Schon vor einigen Wochen hat Style PASS gefragt: Was sagen eigentlich die Fans in Deutschland zur Austragung der WM in Katar! Schließlich lebt der Fußball nicht von schnellen Pässen, sondern vor allem von der Begeisterung und Unterstützung der breiten Fanbase. Nun sprach Helen Breit, Vorsitzende der einflussreichen. Fanorganisation „Unsere Kurve“ mit Style PASS. Heraus kam: Auch hier sorgt man sich um die Lage in Katar im Hinblick auf die Menschenrechte und übt deutliche Kritik am Verhalten des Deutschen Fußball-Bund (DFB).