Sports, Motivation & Psychologie

„Ich gebe keine Ratschläge!“

Über die Trennung zu seiner Ex-Frau kam er dazu, sich näher mit sich selbst und den Gründen der Trennung auseinander zu setzen – heute will er als Coach Männern helfen, Trennungen besser und schneller zu verarbeiten und die Chance zu nutzen, sich weiterzuentwickeln. Style PASS online sprach mit dem Männercoach Volker Sigg über seine Herangehensweise beim Thema Herzschmerz.

Style PASS online: Wer leidet mehr bei einer Trennung: Männer oder Frauen?

Meiner Erfahrung nach kann man das so nicht pauschalisieren. Es ist eher so, dass derjenige Part mehr leidet, der verlassen wird, da der oder die Verlassende ja emotional und organisatorisch meist Monate oder sogar Jahre voraus ist. Was allerdings schon der Fall ist, daß Männer ihren Schmerz nicht so gerne zugeben und es eher mit sich ausmachen wollen. Frauen vertrauen sich da früher einer Freundin an oder lassen sich coachen. Das ist auch der Grund warum Frauen dann mittelfristig doch besser mit der Trennung klarkommen als Männer.

Style PASS online: Was sind nach Ihrer Erfahrung die Gründe für eine Trennung?

- Fremdgehen

- Schluss machen, weil man sich in jemand anderen verliebt hat

- Schwere Kommunikationsprobleme

- Zu viele Erwartungen an den Partner / die Partnerin

- Druck durch finanzielle Schwierigkeiten (und da sagt man immer Geld

spielt keine Rolle)

- Der eine Partner entwickelt sich weiter, der andere bleibt stehen!

Style PASS online: Eine Trennung zerstört individuell betrachtet mitunter Zukunftspläne, wenn zum Beispiel Kinder geplant oder das Haus noch abgezahlt werden muss. Müssen wir alle flexibler denken?

​Ich denke persönlich eine Ehe ist etwas Wunderbares, auch wenn ich selbst durch heftige Zeiten nach der Trennung gegangen bin und auch viele Männer und Frauen kenne, die ebenso heftige Zeiten erleben. Die Ehe gibt Sicherheit und einen Hafen, sie bietet Raum für Tiefe und Entwicklung ... wenn wir sie auch als das wahrnehmen. Eine Trennung und Scheidung ist für alle Seiten meist sehr tragisch, vor allem aber für die Kinder. Eltern sollten nach der Scheidung unbedingt versuchen Eltern zu bleiben und nicht in den Krieg gegeneinander zu gehen. Dies geschieht meistens auch verletzten Eitelkeiten und nicht aufgearbeiteten Erlebnissen aus der Kindheit.

Auch daran arbeite ich mit den Männern und Paaren. Eine Trennung ist aber auch nicht das Ende der Welt, auch wenn es sich, gerade zu Beginn oft so anfühlt. Ich bin mir nicht sicher ob ein flexibleres Denken hier weiterhilft, aber es hilft sicher weiter die Situation anzunehmen wie sie ist und das Beste draus zu machen. Oft kommen dann Konstellationen heraus, die wir uns anfangs überhaupt nicht vorstellen können, dann aber am Ende zu einem leichteren, offeneren und liebevolleren Leben führen.

Style PASS online: Sie haben selbst eine Trennung durchgemacht. Können Sie durch Ihre Erfahrungen nun Männern besser helfen, mit einer Trennung umzugehen?

Ja, absolut. Durch meine eigene sehr schmerzhafte Trennung kann ich mit sehr gut in die Männer hineinversetzen. Ich weiß, wie unglaublich hart es ist, verlassen zu werden und alles was man sich mühsam aufgebaut hat, fällt in sich zusammen – Haus, Kinder, Familie, gemeinsamer Freundeskreis – alles ändert sich schlagartig oder fällt weg.

Ich bin durch alle möglichen emotionalen und organisatorischen Chaoszustände gegangen und bin dadurch der richtige Ansprechpartner in dieser Situation. Dazu kommt natürlich, dass ich ausgebildeter Coach bin und dadurch in solch extremen Lebenssituation auch geschult bin neue Perspektiven zu geben und die Männer in ein neues Leben zu führen.

Style PASS online: Warum „nur“ Männer und nicht auch Frauen, die Sie coachen?

Weil es mir besonders am Herzen liegt, die Männer in solchen Situationen wiederaufzubauen und weiterzuentwickeln. Frauen sind hier – wie erwähnt –  zum Großteil schon viel weiter was Persönlichkeitsentwicklung und Selbstreflexion angeht. Für Männer gibt es hier einiges nachzuholen. Und ich brenne dafür, dass Männer sich selbst stellen und erkennen, was für ein starker und gleichzeitig sanfter und fühlender Mann in Ihnen steckt. Davon profitieren am Ende auch die Frauen. Und für Frauen gibt es diese Angebote natürlich auch, nur eben nicht von mir.

Style PASS online: Es gibt das Sprichwort „Ratschläge sind Schläge“ – was ist Ihre Herangehensweise als Coach: Gute Tipps oder mehr Zuhören?

Das Sprichwort trifft absolut zu.  Als Coach gebe ich keine Ratschläge, sondern erarbeite mit den Kunden zusammen ihren Weg. Das ist es, was Coaching von der Beratung abhebt. Berater zeigen einen vorgefertigten Weg, der funktionieren könnte – als Coach entwickeln wir gemeinsam einen individuellen Weg, der funktioniert. D.h. im Coaching kommt es auf jeden Fall mehr aufs Zuhören an. Die Kunst eines guten Coaches ist es dann, das Gehörte zusammen mit dem Kunden in eine funktionierende Lösung zu gießen.

Style PASS online: Können Sport oder Gruppenerlebnisse, wie Gruppensport bei der Verarbeitung einer Trennung helfen?

Ja, bedingt. Sport und Gruppenerlebnisse sind perfekt um sich auszupowern und nicht zu vereinsamen. Sie helfen dabei eine Trennung schneller zu überwinden, weil man seine sozialen Kontakte pflegt. Außerdem setzt Sport Glückshormone frei und reduziert Stresshormone. Das alles trägt natürlich dazu bei, eine Trennung gut zu überwinden, aber die inneren Prozesse sind oft so tief verankert, dass es sich auf jeden Fall lohnt einen professionellen Coach zu engagieren um da ran zu gehen, uns sie nachhaltig zu ändern.

Style PASS online: Der Weg zurück? Kann eine Trennung auch eine Chance für einen Neuanfang mit demselben Partner/Partnerin sein?

Grundsätzlich ja, aber dazu müssen beide Partner bereit sein, die alten Streitigkeiten hinter sich zu lassen und neu anzufangen. Es ist super wichtig sich gemeinsam zu entwickeln und anzuschauen was zur ursprünglichen Trennung geführt hat. Wenn ein Neuanfang nur aus dem Vermissen geschieht, dann landen die meisten Paare wieder in der gleichen Situation, die zur Trennung geführt hat. Es ist dann die gemeinsame Aufgabe, diese alte Situation hinter sich zu lassen. Das geht nur mit persönlicher Weiterentwicklung. Auch dabei hilft ein Paarcoaching, das ich übrigens auch mit einer Partnerin zusammen anbiete.

Vielen Dank für das Gespräch

 

Style PASS-Buchtipps

Ja, die Liebe, kein einfaches Feld, geht es hier doch um Emotionen. Ein wenig Sachlichkeit und Pragmatismus sollte man aber nicht aus den Augen verlieren, auch wenn es um Herzensangelegenheiten geht, meint der bekannte Psychologe Christian Hemschemeier. Auf Youtube erklärt er zum Beispiel sein Konzept zu „Standards und Dealbreaker“, und wer sich hierzu einlesen will, Hemschemeier ist auch Autor. Ebenfalls mit Beziehungen setzt sich die bekannte Psychologin Stefanie Stahl, die mit ihrem Buch „Das Kind in dir muss Heimat finden“ einen Bestseller landete, auseinander – Probleme aus der Kindheit können Einfluss auf unsere Beziehungen im Erwachsenenalter haben. Style PASS online meint: Wer mit seinem Liebes- und Beziehungsleben nicht zufrieden ist, sollte sich Anregungen holen, um weiter zu kommen!

Unternehmerinnen erleichtern aktuell mit einer App das Eltern-Sein

Netzwerken mit Kids

Der locker-leichtgängige Name Mello gehört einer Familien-App für Eltern. Diese unterstützt bei der Vernetzung in der Nachbarschaft und darüber hinaus. Die Journalistin Mirjam Bauer sprach für Style PASS online mit der App-Entwicklerin Anna-Lena Gerber.

Weiterlesen