People, Leute & VIPs

Style PASS wünscht Almuth Schult Good Luck

Die beliebte Torhüterhin traut sich was!

Der Ex-Fußball-Spitzenfunktionär Dr. Theo Zwanziger hatte es vor Kurzem noch orakelt: Die deutsche Frauenfußball-Bundesliga sei unattraktiv, deutsche Spielerinnen schauten sich im Ausland nach Karriere-Optionen um.
 
Nun traut sich die beliebte und äußerst erfolgreiche Torhüterin Almuth Schult, die für Deutschland im Sommer bei der EM in England für Deutschland noch dabei sein wird, in die USA zu wechseln. Die bereits seit 2013 für Wolfsburg unter Vertrag stehende 31jährige schlug laut Medienberichten ein Angebot ihres aktuellen Arbeitgebers aus. Schon länger deutete sich die berufliche Sinnsuche der eloquenten Schult bei Interviews an: Da gab sie sich schmallippig, wenn sie auf ihre Zukunftspläne angesprochen wurde. Auch Style PASS bekam einen Korb bei einer Interview-Anfrage, bei der die Karriereplanung selbstverständlich mit auf der Fragen-Agenda stand.
 
Schult wird dann in der US-Profiliga der "National Women's Soccer League" für "Angels City FC", Los Angeles, spielen. Der Club wurde erst vor Kurzem als Retorten-Baby unter anderem von erfolgreichen Amerikanerinnen wie Eva Longoria und Nathalie Portman (mit)gegründet. Style PASS berichtete über das ambitionierte Projekt, das offenbar nun so attraktiv ist, dass es Deutschlands beste Torhüterhin anlockt. Erst soeben hielt sie ihren Kasten sauber, als die Wölfinnen im DFB-Pokalendspiel Turbine Potsdam mit 4 zu 0 abfertigten.
 
Style PASS findet: Nach einer super Karriere in Deutschland kann man verstehen, dass die ehrgeizige Almuth Schult nach neuen Herausforderungen sucht. Der Frauenfußball ist in den USA weitaus etablierter als hierzulande, so dass Gehalt und Werbepartner-Optionen sicherlich nicht zu verachten sind. Und der Schulterschluss mit geballter Frauenpower zu Fußballclub-Unternehmerinnen wie Eva Longoria passt zu der sympathischen Schult. Style PASS wünscht Good Luck und gratuliert zu diesem überzeugendem Karriere-Move!

Bild: Style PASS

Für Geld machen manche Leute wirklich alles

Zu Besuch bei den Spießern

Beide sind internationale Sportstars. Beide sind Millionäre. Beide sehen gut aus.

Sie könnten ein Leben wie im Kino führen: Befreundet sind sie mit anderen Stars aus Kultur, Politik und der Fashion-Industrie. Sie essen vegan oder zumindest Bio-Fleisch, freilich serviert auf stylishem Geschirr. Sie machen Party. Setzen sich gesellschaftspolitisch ein, sind witzig, schlagfertig, großzügig und würden ihren sportlichen Erfolg niemals zugunsten schneller finanzieller Erfolge, zum Beispiel durch minderwertige Werbung, schmälern lassen.

Style PASS Herausgeberin Eva Britsch witzelt über Ana und Bastian / Bild: Brax-Werbekampagne

Weiterlesen